Sell Yourself!

Halten Sie sich selbst zurück?

“Was hält mich zurück?” 

Diese und ähnliche Fragen tauchten immer wieder in meinem Kopf auf seit ich darüber nachdachte, die Welt der Angestellten zu verlassen und mein eigenes Unternehmen zu gründen. Aber auch bereits davor, in meinen 10 Jahren im Vertrieb, Banking und Recruiting hatte ich manchmal das Gefühl, dass mich etwas zurück hält. Dass ich nicht mein volles Potential auslebe.

Und ich bin 100% sicher, dass ich mit diesem Gefühl und Gedanken nicht alleine bin.

Wenn ich Leuten erzählt habe, dass ich meinen Job gekündigt habe und eine Firma gegründet habe erhielt ich meistens eine schockierte Reaktion, gefolgt von Gründen warum es super riskant ist und, dass es viel zu viel Arbeit ist. Sowie Gründen, warum sie es selbst nicht tun würden oder könnten.

Die Hauptargumente waren primär:

  • “Ich würde das ja auch tun, aber ich bin ein Perfektionist und meine Planung ist noch nicht vollständig ausgereift.”
  • “Ich bin zu alt.”
  • “Ich habe nicht genug Geld.”
  • “Ich würde das auch gerne tun können, aber ich brauche meinen Job, ich habe eine Familie zu ernähren und trage die gesamte Verantwortung.”

Natürlich sind einige dieser Argumente absolut verständlich! Und natürlich ist Unternehmertum nicht für jeden was. Vollstes Verständnis. Allerdings habe ich ähnliche “Ausreden” auch während meiner Zeit im Recruiting und Vertrieb gehört. Diese klangen ungefähr so:

  • “Die Ziele sind zu hoch.”
  • “Alle guten Kunden sind bereits vergeben und anderweitig betreut.”
  • “Dis Assistentin hat gesagt …”
  • “Die Wirtschaft ist schlecht, da geht grad nix.”
  • “Ich bin unterbezahlt für das, was die von mir verlangen.”
  • “Keiner von uns hat ein Placement gemacht.”
  • “Ich habe heute echt genug Kunden versucht zu erreichen.”

Wenn Sie selbst im Vertrieb arbeiten können Sie vermutlich noch das ein oder andere Beispiele hinzufügen.

Die Wahrheit ist jedoch, dass keines der oben aufgeführten Gründe gültige Argumente oder Hindernisse sind. Es sind primär Ausreden. Ausreden, warum wir etwas nicht tun wollen oder können.

Ausreden

Ausreden sind Entschuldigungen, warum wir uns dort befinden, wo wir grade sind. Viele dieser Ausreden sind gesellschaftlich anerkannt und akzeptiert. Wir verwenden diese Entschuldigung, um zu rechtfertigen warum Dinge sind wie sie sind und wir sie nicht ändern können (möchten). Diese Entschuldigungen entlasten uns teilweise sogar von unseren Pflichten und Verantwortlichkeiten unser Leben selbst in die Hand zu nehmen und unsere Komfortzone zu verlassen. Diese Ausreden sind unsere Rechtfertigung, warum wir unsere Ziele nicht erreichen können.

Halten Sie sich selbst zurück?

Ich möchte die Vermutung aufstellen, dass wir Ausreden nicht nur im geschäftlichen Kontext nutzen, sondern höchstwahrscheinlich auch in unserem Privatleben. Dass wir uns solche Dinge einreden wie:

  • “Ich kann das nicht.”
  • “Ich bin nicht talentiert genug.”
  • “Ich bin zu unorganisiert.”
  • “Ich bin nicht genug ausgebildet.”
  • “Ich werde es später tun.”
  • “Ich habe keine Zeit.”
  • “Meine Eltern / mein Partner / meine Freunde erwarten …”
  • “Das ist nicht okay.”
  • “So macht man das nicht. Das hat noch nie namens so gemacht.”

Wir halten uns selbst zurück!

Bei einfachsten Dingen wie:

  • Aufstehen
  • Regelmäßige Besuche im Fitnessstudio
  • Gesunde Ernährung statt Junk-Food Alternativen
  • Produktiv sein, zielgerichtet effiziente Tagesgestaltung statt in den Tag hineinzuleben Eine gesunde
  • Rauchen aufgeben
  • Zu lange wach bleiben und nicht genug Schlaf bekommen

aber auch bei größeren Dingen wie:

  • Wir leben nicht unsere Träume
  • Wir kämpfen nicht für das, was wir wollen
  • Wir agieren nicht zu unserem vollen Potential
  • Wir greifen nicht nach den Sternen
  • Wir leben das Leben eines anderen
  • Wir leben nach Erwartungen anderer
  • Wir sind nicht bereit Chancen zu ergreifen ….

Warum zum Teufel tun wir das?!Weil es bequem ist! 

Dieser schön bequeme, kuschelige Ort nennt sich Komfortzone! Dort ist es viel, viel angenehmer als die volle Verantwortung über unsere Gedanken, unser Leben und unsere Handlungen übernehmen zu müssen.

Aber wissen Sie was? Außerhalb der Komfortzone beginnt die Magie! Wir sollten es uns selbst wert sein unsere Komfortzone zu verlassen, zu wachsen und die Magie zu erleben. Wir dürfen das tun, was wir wollen, und unser Leben so zu leben und zu gestalten, wie wir es wünschen (natürlich im legalen Bereich!). Wir alle haben ein Leben, wir alle haben 24 Stunden im Tag und wir alle haben die Möglichkeit Fußspuren hier zu hinterlassen. Die Zeit vergeht sowieso, also warum nutzen wir sie nicht, um unsere Träume zu verwirklichen und unsere Vision zu verfolgen?

Die einfache Tatsache, dass wir als Menschen geboren wurden entspricht dem Mega-Jackpot schlechthin! Machen wir das Beste daraus und die Zeit, die wir haben einfach fabelhaft sein. Lassen Sie uns unsere Entschuldigungen vergessen und stattdessen volle Verantwortung für unser Handeln und Vorankommen übernehmen.

Achten Sie auf Ihre Gedanken. Sie hören sich den ganzen Tag selbst zu. Sie sind Ihr größtes Commitment und Ihre einzige echte Konkurrenz. Seien Sie freundlich zu sich selbst und werden Sie Ihr größter Fan!

 

P.S. Sie wollen effizienter werden und endlich die Aufschieberitis hinter sich lassen? Mein Onlinekurs “Mehr erledigt bekommen! Schluss mit Aufschieberitis!” könnte Sie interessieren.
Mit diesem Gutschein erhalten Sie den Kurs für EUR 0.00 – sodass Sie keine Ausrede mehr haben ins Starten zu kommen 🙂 (nur so lange der Vorrat reicht – aber ich habe viele Kurse erstellt, damit viele von Ihnen ins Starten kommen ;-))

kostenloser Zugang zu Produktivitäts-Onlinekurs

Leave a Comment